Rodalben: Heißausbildung für vier Feuerwehren in RLP

Vom 08. Juni bis zum 11. Juni war ein FEUERCON-Team mit der mobilen Heißausbildungsanlage in Rodalben, Landkreis Südwestpfalz, stationiert. Zwei mal täglich wurden in zwei Gruppen mit je 10 Teilnehmer die Einsatzkräfte erst bei einem Seminar Rauchgasdurchzündung auf die Brandverläufe, das "Lesen" von Brandrauch, dem Flash-Over, der Enstehung von Rauchgasdurchzündungen und entsprechende Schutzmaßnahmen geschult. Anschließend ging es Truppweise in ein Einsatztaktisches Training, in dem das bisher Erlernte umgesetzt und ausprobiert werden konnte. Hier wurde auch die Vorgehensweise beim Absuchen von Räumen sowie der Brandbekämpfung realistisch trainiert.
Die Feuerwehren der Verbandsgemeinden Rodalben, Pirmasens-Land, Zweibrücken-Land und auch die Berufsfeuerwehr Kaiserslautern nutzten die Gelegenheit der Fortbildung. Durch eine hervorragende Planung und Unterstützung der Kameraden aus Rodalben, waren die vier Ausbildungstage für alle Beteiligten eine gelungene Veranstaltung.

Lingen (Ems): Heißausbildung beim Hersteller für Brennelemente

Letzten Dienstag führte FEUERCON eine Fortbildung bei der Werkfeuerwehr des größten europäischen Herstellers für Brennelemente, der Areva Advanced Nuclear Fuels GmbH, durch. Hierzu reiste ein Teil das Trainerteams mit der mobilen Heißausbildungsanlage und den erforderlichen Zusatzkomponenten nach Lingen an der Ems. Die 20 Einsatzkräfte wurden in zwei Gruppen in einen Kombinationsseminar, bestehend aus den Seminaren "Brandverläufe und Rauchgasdurchzündung" und einem anschließenden "Einsatztaktischen Training", realistisch fortgebildet.

Hamburg: Fortbildung für die Werkfeuerwehr Airbus aus Hamburg und Stade

Bereits zum 5. mal machte sich FEUERCON auf den Weg nach Hamburg, um die Werkfeuerwehren der Airbus-Werke aus Hamburg und Stade realistisch fortzubilden. Neben der mobilen Heißausbildungsanlage, hatte das Trainerteam in diesem Jahr noch zwei weitere Seminare im Gepäck.
Beim Anwenderseminar "Halligan-Tool" wurde den Teilnehmern einige Möglichkeiten zur Anwendung des Tools gezeigt. Anschließend hatten sie die Möglichkeit, das Erlernte an der Übungstüre umzusetzen.
Bei dem Präventionsseminar "Rauch in Praxis" wurde anhand praktischer Übungen und Messversuche verdeutlicht, welche Gefahren auch noch im "unsichtbaren" Brandrauch und an schon abgelöschten Einsatzstellen vorhanden sind.
In der mobilen Realbrand-Ausbildungsanlage wurden neben Gruppenübungen zum Thema Atemschutznotfall, auch Rauchgasdurchzündungs-Seminare durchgeführt.

Gießen: Bundesverband Feuerwehrausbildung gegründet, FEUERCON als Gründungsmitglied

Auf der 17. Rettmobil in Fulda war die offizielle Vorstellung und der erste öffentliche Auftritt: Der "Bundesverband Feuerwehrausbildung" präsentierte sich auf einem Gemeinschaftsstand der Gründungsmitglieder von Drehleiter.info, FeuerwehrAgentur, FEUERCON, FireCircle und Heavy-Rescue-Germany. Hier konnten sich interessierte Besucher über den Zweck und das Ziel des ersten deutschen Verbandes der privaten Feuerwehrausbilder informieren.
Qualifizierte, spezialisierte und qualitätsgesicherte Ausbildung für Feuerwehren. Das ist es, was den Bundesverband Feuerwehrausbildung e. V. und damit auch seine Mitgliedsunternehmen antreibt. Um Einsatzkräfte, Führungskräfte, Ausbilder und Einsatzleiter von Feuerwehren zukunftsgerichtet auszubilden. > Weitere Informationen findes Sie auf den Internetseiten des BvFwA e.V. <

Jena: Mobile Atemschutzstrecke "MobAS" der FEUERCON erstmalig in Thüringen

Die Feuerwehr Jena hatte im Mai erstmalig die Mobile Atemschutzstrecke (MobAS) der FEUERCON für eine Woche zu Gast. Mit noch zwei weiteren Terminen in diesem Jahr stellt die Feuerwehr der Thüringer Groß- und Universitätsstadt die jährliche Leistungsabnahme der rund 500 Atemschutzgeräteträger sicher. Mit den Einsatzkräften der Feuerwehren des Kreises Mettmann, der Werkfeuerwehr der Daimler AG und der Feuerwehr Bochholt, nutzen nun rund 2.500 Teilnehmer jährlich die Möglichkeit einer flexibelen Leistungsabnahme und die Ausbildung neuer Atemschutzgeräteträger entsprechend der FwDV 7, mit der ersten MobAS die bundesweit allen Feuerwehren zur Verfügung steht. Mobil und vor Ort.

Neckarzimmern: BwF des MatLgr erstmalig in der MobiReal fortgebildet

Vom 2.5. bis 5.5. war die mobile Heißausbildungsanlage mit dem Trainerteam erstmalig bei der Bundeswehrfeuerwehr in Neckarzimmern. Die rund 60 Einsatzkräfte des Materiallagers hatten die Gelegenheit, sich in den Seminaren "Rauchgasdurchzündung" und "Einsatztaktik" realistisch fortzubilden. Die Kollgen der BwF sorgten mit ihrer hervorragenden Vorplanung und tatkräftigen Unterstützung für einen reibungslosen Ablauf. Mit dem Training der BwF des MatLgr Neckarzimmern hat FEUERCON einen weiteren Ausbildungsstandort der Bundeswehr erhalten.

Sankt Augustin: FEUERCON unterstützt die Heißausbildung

FEUERCON hat am 21. und 22. April die Heißausbildung der Feuerwehr Sankt Augustin durch die Bereitstellung der mobilen Heißausbildungsanlage unterstützt. Die Teilnehmer der Feuerwehr wurden in der Anlage durch die eigenen Ausbilder geschult. Zu diesen zweck fand am Vortag der Ausbildung eine Einweisung der feuerwehreigenen Ausbilder durch das Trainerteam der FEUERCON statt. Am Folgetag wurden dann die Seminare durch die eigenen Ausbilder durchgeführt. Die Teilnehmer und Ausbilder aus Sankt Augustin hatten somit erstmalig die Gelegenheit, die Heißausbildung ohne große Logistik vor Ort zu absolvieren.